Diese drei Sätze müssen unbedingt in Ihre Willkommensstrecke

Diese drei Sätze müssen unbedingt in Ihre Willkommensstrecke - Beitrag

Es liegt in der Natur des E-Mail-Marketing, dass dies zunächst verhältnismäßig unpersönlich ist. Grund dafür ist der Mangel an persönlichem Kontakt zum Leser bzw. Kunden. Mit einer Willkommensmail verhält es sich dabei wie mit der Begegnung mit einem anderen Menschen. Es gibt keine zweite Chance für einen ersten Eindruck.

Die besondere Herausforderung bei der Ausarbeitung einer Willkommensmail besteht also darin, einen nachhaltigen persönlichen Kontakt über ein eigentlich unpersönliches Medium zu generieren und weiter auszubauen. Dabei stellt sich die Frage, ob es bestimmte Sätze gibt, die unbedingt in einer gelungenen Willkommensstrecke auftauchen sollten?

Diese drei Sätze müssen unbedingt in Ihre Willkommensstrecke - Ein WegEs gibt sie! Diese Sätze auch tatsächlich zu verwenden kann den kleinen aber entscheidenden Unterschied zwischen Erfolg und Misserfolg Ihrer Willkommensstrecke ausmachen. Es handelt sich dabei um bestimmte Sätze, die Vertrauen aufbauen und das Interesse des Lesers vertiefen sollen, um diesen möglichst von der Qualität der eigenen Inhalte bzw. Produkte zu überzeugen.

Beim anfänglichen Aufbau einer guten Kundenbeziehung ist im E-Mail Marketing daher immer die Willkommensstrecke oder der „Welcome Cycle“ von entscheidender Bedeutung. Möchten Sie auch auf andere Weise besser mit Ihren Kunden kommunizieren?

Das vorrangige Ziel: Den Kunden binden!

Herzlichen Glückwunsch! Der Leser und damit ein neuer potentieller Kunde hat sich für Ihren Newsletter oder auf Ihrer Homepage registriert. Ihr erster Schritt in puncto Kundenbindung war somit erfolgreich.

Nun liest er die erste Email Ihrer Willkommensstrecke. Jetzt gilt es, den Leser weiter bei der Stange zu halten und unbedingt zu verhindern, dass dieser das Interesse verliert oder sich gar der Konkurrenz zuwendet. Dies wäre verschenktes Potential und damit letztlich verschenktes Geld.

Möchten Sie erfahren, wie Sie Ihren Umsatz in kürzester Zeit um 72,8% steigern können?

Diese drei Sätze müssen unbedingt in Ihre Willkommensstrecke - Nachdenklich seinStellen Sie sich den „worst case“ vor. Nach der erfolgreichen Anmeldung verliert der Leser aufgrund einer lieblosen und oberflächlichen Willkommensmail nicht nur das Interesse, sondern verschiebt Ihre Mail kurzerhand in das Datennirwana seines Spamordners. Dies wäre vergleichbar mit einem prächtigen Fisch, den ein Fischer nach langen Mühen an der Leine hat, dem es auch gelingt, diesen mit hohem Kraftaufwand an Bord seines Bootes zu ziehen, nur um kurz darauf zusehen zu müssen, wie er dann wieder von Bord springt und in der Tiefe entschwindet.

In diesem Artikel werden Sie erfahren, mit welchen wichtigen Sätzen in Ihrer Email Willkommensstrecke Sie einer genau solchen Reaktion des Lesers möglichst entgegenwirken.

  1. Vermitteln Sie persönliche Wertschätzung

Der Kunde muss beim Lesen Ihrer Willkommensmail in jedem Fall das Gefühl haben, dass er mit Ihnen die richtige Wahl getroffen hat. Hierzu gehört wesentlich, dass er persönlich angesprochen wird. Mag sich dies zunächst nach einer Selbstverständlichkeit anhören, so ist dies doch in Bezug auf Kundenbindung ein wichtiger Punkt, der keinesfalls unterschätzt werden darf.

Oberstes Ziel der persönlichen Ansprache ist es, dem Leser Wertschätzung zu vermitteln und dadurch eine nachhaltige Beziehung zu ihm aufzubauen. Keinesfalls darf bei ihm der Eindruck entstehen, mit seiner Anmeldung zu einer generischen Nummer in einem weiteren Email Verteiler geworden zu sein. Ein einführender Satz, der den Kunden persönlich, also möglichst mit dessen Namen anspricht, ist daher absolut obligatorisch. Auch mit dieser Methode verbessern Sie Ihre Kundenkommunikation.

Sehen Sie sich die folgenden drei Beispiele für einen solchen Willkommenssatz einmal genau an:

Diese drei Sätze müssen unbedingt in Ihre Willkommensstrecke - BeispieleBeispiel 1:

Hallo,

vielen Dank, dass Sie sich bei uns registriert haben.

Zugegeben. Gegen ein schlichtes Hallo als Begrüßung ist natürlich zunächst nichts einzuwenden. Allerdings fehlt dieser Begrüßung jegliche persönliche Note. Auch das „Danke“ für die Registrierung wirkt eher generisch und ist damit kaum geeignet, den Leser in besonderem Maße anzusprechen.

Beispiel 2:

Hallo/ Sehr geehrte/er Herr/ Frau Beispiel

vielen Dank für das von Ihnen entgegengebrachte Vertrauen und dass Sie sich dafür entschieden haben, in Zukunft durch unser Newsletter im Bereich XY immer die aktuellsten News zu erhalten.

Warum ist der zweite Satz besser als der Erste? Zum einen vermittelt er durch die persönliche Anrede Wertschätzung. Der Leser fühlt sich als Individuum wahrgenommen und nicht als bloße Nummer in einem Email Verteiler. Wie sieht es mit dem nächsten Beispiel aus?

Beispiel 3:

Hallo/ Sehr geehrte/er Herr/ Frau Beispiel

wir freuen uns, Sie herzlich bei uns willkommen heißen zu dürfen.

Diese drei Sätze müssen unbedingt in Ihre Willkommensstrecke - Herzlich seinDieser Satz bewegt sich zwischen beiden Extremen. Durch die Benutzung des Wortes „Herzlich“ wirkt er vielleicht noch etwas persönlicher und ansprechender als das zweite Beispiel.

  1. Zeigen Sie den weiteren Weg auf

Nachdem Sie also nun den Kunden in Form einer individuellen Begrüßung persönlich abgeholt haben, stellt sich natürlich die Frage, wie es nun weitergeht. Wie vergewissert man sich dauerhaft der Aufmerksamkeit des Lesers? Zeigen Sie ihm die weiteren Schritte auf und weisen Sie noch einmal explizit auf die exklusiven Vorteile seiner Anmeldung hin.

Was hat er im weiteren Verlauf von Ihnen zu erwarten? Hier besteht Ihre konkrete Aufgabe darin, mit wenigen Sätzen klar und deutlich all jene Fragen zu beantworten, die der Leser in Folge seiner Registrierung an Sie haben könnte. Lassen Sie ihn mit diesen Fragen keinesfalls alleine, sondern seien Sie möglichst präzise, was die Beantwortung aller etwaiger offenen Fragen betrifft.

Ein Satz wie der folgende, der dem Leser aufzeigt, was er im weiteren Verlauf seiner Anmeldung von Ihnen zu erwarten hat, ist daher absolut obligatorisch.

Beispiel:

Freuen Sie sich darauf, von nun an wöchentlich über die neusten Entwicklungen im Bereich XY über unseren Newsletter informiert zu werden.

  1. Weitere Möglichkeiten der Kontaktaufnahme aufzeigen

Diese drei Sätze müssen unbedingt in Ihre Willkommensstrecke - HandschlagBieten Sie dem Leser weitere Möglichkeiten der Kontaktaufnahme an. Unabhängig von dem Newsletter oder weiterer Emails Ihrer Willkommensstrecke, die ihn fortan erreichen, sollte ihm die Möglichkeit einer weiteren Kontaktaufnahme offeriert werden.

Natürlich bietet sich eine solche Art der Verabschiedung nicht in jedem Falle an. Erfolgte die Registrierung auf Ihrer Seite etwa in Form eines Gewinnspiels, so wartet der Leser schlicht darauf, dass er im Falle eines Gewinnes entsprechend von Ihnen benachrichtigt wird. Handelt es sich jedoch um einen Newsletter, sieht die Sache schon anders aus. Hier bietet es sich durchaus an, den letzten Satz nicht nur einer gewöhnlichen Verabschiedung zu nutzen, sondern dem Leser weitere Möglichkeiten der Kontaktaufnahme aufzuzeigen. Sie wollen mehr über die richtige Kommunikation wissen?

Beispiel:

Gerne stehen wir Ihnen für weitere persönliche Fragen jederzeit per Email zur Verfügung.“

Ob und wie häufig diese Möglichkeit der Kontaktaufnahme genutzt wird, ist selbstredend eine andere Frage und hängt im wesentlichen von den Inhalten ab. Das Entscheidende ist jedoch, dass Sie dadurch, dass Sie ihm die entsprechende Möglichkeit der weiteren Kontaktaufnahme anbieten, Transparenz und Seriosität vermitteln. Nichts wirkt schließlich unpersönlicher als eine Nachricht, die mit den Worten schließt, möglichst nicht auf diese zu antworten, da es sich ohnehin nur um eine automatisch generierte Email handelt.

JETZT anrufen