Warum Kundenfeedback unerlässlich für Ihren unternehmerischen Erfolg ist

Haben Sie sich schon einmal gefragt, wie Sie Ihr Unternehmen schnell skalieren können? Produkte und Leistungen anbieten, die Ihnen förmlich aus der Hand gerissen werden?

Interessanterweise ist Kundenfeedback als möglicher Grund hierfür nur selten unter den Top 10 Antworten. Dabei ist gerade Kundenfeedback die beste Möglichkeit herauszufinden, was genau die Kunden überhaupt möchten.

In diesem Artikel möchte ich Ihnen daher aufzeigen, weswegen es für Ihr Unternehmen absolut notwendig ist, sich durch Kundenfeedback inspirieren zu lassen und wieso Kundenmeinungen eine Ihrer Hauptprioritäten sein sollte. Diese Tools helfen Ihnen außerdem eine optimale Kundenkommunikation aufzubauen.

Kundenfeedback hilft bei der Einführung von Produkten und Dienstleistungen

Ein großes Problem, mit dem die meisten Unternehmer früher oder später zu kämpfen haben, ist, dass lieber Produkte und Leistungen angeboten werden, die einem selbst gefallen, statt Produkte, die tatsächlich gewünscht und gebraucht werden.

Stellen Sie sich einmal folgenden Prozess vor: Sie haben eine Idee für ein neues Produkt. Anstatt es direkt entwerfen zu lassen und in den Vertrieb zu bringen, erstellen Sie eine Umfrage und investieren 1000 Euro darin, diese auf den verschiedenen Plattformen zu bewerben.

Sie fragen darin eine mögliche Zielgruppe, was Sie von einem solchen Produkt hält, was dieses Produkt unbedingt bräuchte und worauf man verzichten könnte.

Möchten Sie erfahren, wie Sie Ihren Umsatz in kürzester Zeit um 72,8% steigern können?

Anhand des Feedbacks passen Sie Ihr Produkt an die Wünsche der Kunden an und bringen es schließlich auf den Markt. Da Sie Ihre Zielgruppe schon aufgrund der Umfrage definiert haben, besitzen Sie bereits eine Zielgruppe, die Sie mit Werbung bespielen können und von der Sie wissen, dass sie Interesse an Ihren Produkten oder Leistungen hat.

Die Erfolgsaussichten Ihrer neuen Produkteinführung haben sich gerade massiv gesteigert.

Wie Sie mit Kundenmeinungen Ihre Produkte verbessern können

Auch Produkte, die bereits eine Weile auf dem Markt sind, haben das oben beschriebene Problem. Vom Unternehmer in Version 1.0 auf den Markt gebracht und danach vergessen und dem Markt überlassen.

Dabei lassen sich viele Dienstleistungen und Produkte derart optimieren, sodass sie für viele Jahre relevant am Markt bestehen können.

Nehmen wir als Beispiel eine klassische Website. Diese haben Sie 1999 programmieren lassen und seitdem nicht mehr verbessert und auch nicht an die neuen Marktbedingungen angepasst.

Das Ergebnis ist eine Website, die optisch alles andere als einladend und nicht annähernd mobilfähig ist. In der heutigen Zeit bedeutet das, dass diese Website mindestens 50% der Besucher nicht optimal bedient.

Stellen Sie sich hier mal ein Produkt vor, das 50% der potentiellen Zielgruppe nicht bedient, weil es in Version 1.0 (und ich sage hier Version 1.0 als Angabe des Potentials des Produktes) blieb und nie weiter entwickelt und angepasst wurde.

Und nun stellen Sie sich mal genau dieses Produkt in Version 5.0 vor, nachdem es mehrmals optimiert wurde und an neue Bedingungen des Marktes angepasst. Die Kunden, die es bereits gekauft haben, wurden immer wieder gefragt, was man an dem Produkt verbessern könnte. Entsprechend des Kundenfeedbacks wurde das Produkt stetig weiterentwickelt.

Denken Sie nicht, dass ein solches Produkt wesentlich mehr Prozent der potentiellen Zielgruppe erreicht, als das gleiche Produkt in Version 1.0? Dies wird ebenfalls Ihren Umsatz steigern.

Um zum Beispiel mit der Website zu kommen. Allein dadurch, dass Sie diese von Version 1.0 (nicht mobilfähig) auf Version 2.0 (mobilfähig) bringen, können Sie nun 100% des potentiellen Marktes erreichen.

Anders ausgedrückt. Durch Optimierung und Anpassung können Sie die mögliche Reichweite verdoppeln!

Ein durch Feedback verbessertes Produkt verkauft sich leichter

Genau so verhält es sich mit Ihren Produkten. Je öfter diese an die Bedingungen und Wünsche des Marktes angepasst werden, desto leichter lassen sie sich verkaufen. Zudem gibt es noch einen weiteren positiven Vorteil, wenn die Produkte an die Kundenwünsche angepasst werden.

Was denken Sie, werden die Kunden machen, wenn das Produkt nach ihren Vorschlägen angepasst wird? Natürlich werden Sie es jedem erzählen, der es hören möchte. Jede Menge kostenlose Werbung für Ihr Produkt (oder Ihre Dienstleistung).

Sie sehen also, dass ein Produkt, das immer wieder mit Kundenhilfe verbessert wird, wesentlich bessere Chancen hat, erfolgreich am Markt zu bestehen, als ein Produkt das über Version 1.0 nicht hinaus kommt.

Wie komme ich leicht an Kundenfeedback?

Das dürfte die Hauptfrage sein, die nun in Ihrem Kopf vorherrschend ist, wenn Sie das Potential von Kundenfeedback für Ihr Unternehmen erkannt haben.

Es ist tatsächlich einfacher als Sie denken, an qualifiziertes Feedback zu kommen. Sie brauchen dafür letztlich nur zwei Dinge. Ein Formular und ein E-Mail System.

Wenn Sie es ganz einfach halten möchten, kommen Sie auch ohne E-Mail System aus, aber dann haben Sie wesentlich mehr manuelle Arbeit und das ist nicht gerade produktiv.

Die richtigen Formulare für Kundenfeedback

Bei der Wahl des Formularanbieters können Sie eigentlich nicht viel falsch machen, solange Sie einfaches Feedback haben möchten. Ich empfehle Ihnen Google Formulare oder SurveyMonkey. Beide Tools sind einfach zu bedienen und erfüllen voll und ganz den Zweck eine guten Kundenbefragung.

Nun müssen Sie nur noch Ihre Kunden auf dieses Feedback Formular bringen, indem Sie ihnen eine E-Mail schreiben oder neue Interessenten vor Produktstart durch Werbeanzeigen auf die Umfragen bringen.

Wenn Sie das ganze automatisch haben möchten, brauchen Sie dafür ein E-Mail System wie zum Beispiel Active Campaign. Dort können Sie eine Automation anlegen, die es Ihnen ermöglicht, alle neuen Kunden (Personen, welche auf der Bestellbestätigungsseite waren oder durch ein Tag gekennzeichnet wurden) automatisch eine gewisse Zeit nach dem Kauf mit einer E-Mail zu beschicken.

In dieser E-Mail fragen Sie einfach nach, wie das Produkt gefällt und was man daran verbessern könnte. So erhalten Sie vollautomatisch immer wieder Feedback zu Ihren Produkten und können es kontinuierlich weiterentwickeln und verbessern.

Andere Möglichkeiten um an Feedback zu kommen

Wenn Sie am Anfang der Produkt- und Leistungsentwicklung stehen, ist eine gute Möglichkeit spezifische Gruppen zu befragen. Gerade auf Plattformen wie Xing und Facebook gibt es unzählige Gruppen zu allen möglichen Themen.

Teilen Sie dort einfach einen Link zu Ihrem Befragungsformular und Sie werden sicherlich einige Antworten bekommen.

Wenn Sie Aussendienstmitarbeiter haben, die bei den Kunden vor Ort sind, lassen Sie diese einfach ein kleines Befragungsformular aushändigen, oder idealerweise ein Kärtchen mit einem einfach zu lesenden Link auf Ihr Umfrageformulare.

Nutzen Sie die Möglichkeiten der modernen Technik und werden Sie kreativ. Dann haben Sie schneller umfassendes Feedback, als Sie es sich noch heute träumen würden. Bekommen Sie durch diese Tools mehr Umsatz.

Frage, Analyse, Optimierung

Mit den richtigen Fragen, einer guten Analyse und der entsprechenden Optimierung Ihrer Produkte werden Sie unschlagbar am Markt sein und eine loyale Gefolgschaft an Kunden aufbauen.

Idealerweise haben Sie diesen Prozess optimiert. Aber auch monatlich versendete Befragungen werden Ihnen schnell mehr Erfolg verschaffen.

Wichtig ist nur, dass Sie aktiv werden und die erste Umfrage erstellen um schon morgen das erste Kundenfeedback zu haben. Fangen Sie am besten jetzt sofort damit an!