Datensicherung externe Festplatte – wie funktioniert das?

Datensicherung externe Festplatte

Externe Festplatten sind ein sehr gutes Mittel, um den Speicherplatz eines PCs zu erweitern. Sie können einfach an den Computer angeschlossen werden und bieten sofort die Möglichkeit, Daten darauf abzuspeichern.Insbesondere für Computernutzer, die regelmäßig eine Datensicherung durchführen wollen, bietet die externe Festplatte große Vorteile, da sie zum einen recht günstigen Speicherplatz zur Verfügung stellt und zum anderen die Handhabung auch sehr einfach ist. Daher wird die Datensicherung externe Festplatte immer beliebter. Dieser Artikel soll vorstellen, welche Möglichkeiten Sie für die Datensicherung externe Festplatte haben und worauf Sie dabei achten sollten.

Eine geeignete externe Festplatte finden

Wenn Sie die Datensicherung externe Festplatte durchführen wollen, ist der erste Schritt die Suche nach einem geeigneten Datenträger. Ein wichtiges Kriterium ist dabei die Größe.

Für die Datensicherung externe Festplatte sollte der Datenträger mindestens den gleichen Speicherplatz bereitstellen, den die abzusichernden Daten ausmachen. In der Regel ist es jedoch besser, für die Datensicherung externe Festplatte ein etwas größeres Speichermedium zu wählen.

Außerdem ist es wichtig, darauf zu achten, dass die externe Festplatte eine geeignete Anschlussmöglichkeit bietet. Viele Festplatten verwenden USB. Dies ist zwar praktisch, da fast jeder Computer über einen USB-Anschluss verfügt und außerdem wird auf diese Weise die Festplatte auch mit Strom versorgt, sodass kein externer Stromanschluss notwendig ist.

Allerdings ist diese Alternative relativ langsam. Bei großen Datenmengen kann es daher sinnvoll sein, SATA oder FireWire zu verwenden, wenn Ihr Computer über die entsprechenden Anschlüsse verfügt.

Die manuelle Datensicherung externe Festplatte

Wenn sie die Datensicherung externe Festplatte durchführen wollen, können Sie dies auch auf manuellem Wege tun. Zu diesem Zweck müssen Sie regelmäßig alle Dateien, die abgesichert werden sollen, manuell auf die externe Festplatte übertragen.

Bei geringen Datenmengen ist diese Vorgehensweise sicherlich recht schnell und einfach durchführbar. Wenn Sie jedoch große Datenmengen absichern wollen oder die Datensicherung externe Festplatte regelmäßig durchführen wollen, kann dieser Weg viel Zeit in Anspruch nehmen.

Die Datensicherung externe Festplatte mit einem automatischen Programm

Wenn Sie regelmäßig die Daten sichern wollen, kann es erheblich sinnvoller sein, ein Programm zu installieren, das die Datensicherung externe Festplatte selbstständig ausführt.

Zwar entsteht so zunächst ein gewisser Arbeitsaufwand, da Sie das Programm installieren und einrichten müssen, wenn dies jedoch einmal erledigt ist, wird für die regelmäßige Datensicherung externe Festplatte kein weiterer Arbeitsaufwand benötigt. Wenn Sie ein derartiges Programm installieren wollen, finden Sie eine reichhaltige Auswahl – viele Programme können Sie sogar kostenlos nutzen.

Bevor Sie jedoch ein Programm auswählen, müssen Sie sich entscheiden, ob Sie eine reine Datensicherung oder eine komplette Systemsicherung durchführen wollen. Im ersten Fall werden lediglich die vom Benutzer angelegten Dateien abgesichert. Im zweiten Fall wird hingegen die komplette Festplatte inklusive des Betriebssystems und aller Einstellungen abgespeichert.

Sollte beispielsweise Ihre Festplatte einen Defekt erleiden, müssen sie im ersten Fall das Betriebssystem neu installieren und alle Ihre persönlichen Einstellungen erneut vornehmen. Im zweiten Fall wird jedoch das gesamte System abgesichert, sodass Sie dieses lediglich auf die neue Festplatte überspielen müssen, um den Computer wie bisher nutzen zu können.

Wenn Sie ein Programm für die Datensicherung externe Festplatte suchen, sollten Sie darauf achten, dass dieses die von Ihnen gewünschte Form der Datensicherung durchführt.